Fische kaufen

Fische kaufen. Hier haben wir für Sie einige Vorschläge für den Kauf und den Umgang mit neu erworbenen Tieren aufgestellt. Gerade die neu erworbenen Tiere können, bedingt durch Fang, Verpackung, Transport und Einsetzen, sehr empfindlich reagieren.

1. Die Auswahl der Tiere

 

 

Die richtige Auswahl der Tiere ist wichtig.

 

 

 

 

Handel

schauen Sie sich die Tiere genauestens an und lassen Sie sich von dem Händler/Züchter Ihres vertrauen beraten, lieber einmal mehr Fragen als zu wenig.

Beckengröße

man beachte die Endgröße mancher Arten und die empfohlene Beckengröße die angegeben sein sollte!

Aggressivität

nicht jeder Buntbarsch lässt sich gut mit anderen vergesellschaften, es ist auch auf das empfohlene Verhältnis Männchen zu Weibchen zu achten!

Kenntnis

welche Arten werden bereits in Ihrem Aquarium gepflegt, passen die neuen Tiere im Bezug auf Futter, Verhalten und Einrichtung dazu?

Bedürfnisse der Tiere

kann ich als Pfleger die Ansprüche gewisser Arten überhaupt erfüllen?

2. Sorgsamer Transport

 

 

 

Einsetzen von Fischen
Behutsamer Transport der Tiere

 

 

 

 

Darauf achten, dass die Tüten mit Sauerstoff verpackt sind und je nach Beschaffenheit der Tiere diese evtl. auch einzeln verpacken lassen. Einen

Einsetzen von Fischen
Ggf. mit Sauerstoff je nach Beschaffenheit auch einzeln verpackt

Temperaturabfall, -anstieg vermeiden. Die Transportbeutel möglichst abdunkeln und gegebenenfalls je nach Witterung geeignete Transportbehälter (Styroporkisten, Kühltaschen etc.) verwenden. Möglichst kurzer Transportweg – ohne große Umwege, Tiere im Versand sind mitunter 24 Stunden unterwegs und die Eingewöhnungsphase verlängert sich dementsprechend.

3. Einsetzen der Tiere

 

 

 

Einsetzen von Fischen
Einsetzen von Fischen

 

 

 

 

Einen Temperaturangleich der Transportbeutel an die Wassertemperatur im Aquarium vornehmen. Gegebenenfalls ein vorsichtiges und langsames Angleichen an die vorhandenen Wasserwerte, prüfen der Werte im Aquarium vorab – gegebenenfalls einen Teilwasserwechsel durchführen. Plötzliche Veränderungen seitens Temperatur und Wasserchemie können sich sehr nachteilig auf den Organismus der neu erworbenen Tiere auswirken und sie sind anfälliger für Krankheiten.

4. Beobachten

 

Können sich die neu eingesetzten Tiere weitestgehend „stressfrei“ bewegen?

Nicht erst lange zusehen, wie die Tiere tagelang im Abseits stehen, das bedeutet Stress! Notfalls sollten Sie bereit sein, die Dekoration zu verändern oder sogar für einige Tage zu entfernen.

5. Weitere Pflege

 

Die Fische am ersten Tag nicht füttern. An den nach folgenden Tagen nur mäßig füttern, eventuelles Gewöhnen der Tiere an ihr Futter falls sich Ihr Futter von dem des Verkäufers unterscheidet. Die Tiere nur mit dem Fischfutter füttern, welches die Fische benötigen (Fischfresser sollte man zum Beispiel nicht mit Spirulina Flocke füttern und andersrum auch keine Mbunas mit roten Mückenlarven).

Sollten Sie all diese Vorschläge beachten, werden Sie hoffentlich lange Freude am Anblick Ihrer Tiere haben. Dieses sind unverbindliche Empfehlungen und bedeuten keinesfalls eine Garantie für das Gelingen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *