Einrichten eines Aquarium für Cichliden

 

Bei der Überlegung sich ein Aquarium für Cichliden aufzustellen und einzurichten, kommen viele Fragen auf. Eine gravierende Frage am Anfang lautet: Wie groß muss das Becken sein?

Diese Frage ist ja so aus dem Stehgreif auch gar nicht zu beantworten, die Gegenfrage würde lauten: Was soll denn da rein?

Klar ist natürlich, das amerikanische Cichlasoma oder afrikanische Cyphotilapia frontosa sowie Buccochromis rhoadesi ein größeres Aquarium brauchen als zum Beispiel Schneckenbuntbarsche aus dem Tanganjikasee, das setzt aber voraus, dass man sich über die Tiere die dort einziehen sollen auch schon informiert hat. Je größer ein Aquarium, desto pflegeleichter ist dieses. Aber Achtung, die monatlichen Kosten und das Gewicht eines großen Beckens sollte man nicht unterschätzen!

Unserer Meinung nach gibt es im Vorfeld bei der Planung der Einrichtung eines Aquariums für Cichliden zwei Möglichkeiten:

  1. Man stellt sich ein Aquarium auf (unabhängig von der Größe des Beckens was man hat oder sich anschafft) und richtet es so ein, so wie es einem gefällt und sucht sich dann die Fische aus, die dort reinpassen. Oder
  2. Man sucht sich Fische aus, informiert sich über die Zusammensetzung der verschiedensten Arten und richtet dann nach deren Bedürfnissensich sein Aquarium ein.

    Optimaler Bodengrund für Cichliden Aquarien, Quarzsand in der Körnung 0,7 - 1,2 mm
    Optimaler Bodengrund für Cichliden Aquarien, Quarzsand in der Körnung 0,7 - 1,2 mm

Generell würden wir für afrikanische Cichliden einen Untergrund aus Sand in der Körnung 0,7 – 1,25 mm empfehlender nicht zu hell gewählt werden sollte, denn mit starker Beleuchtung reflektiert der Sand und es wirkt sich auf das Durchfärben der Tiere aus. Die Frage der Beleuchtung sollte jeder für sich selber klären, aber bitte daran denken aus welcher Tiefe die ausgesuchten Fische kommen und wieviel Licht sie im natürlichen Lebensraum haben.

Die Steine auf eine feste Unterlage legen
Die Steine auf eine feste Unterlage legen

Als Inneneinrichtung sind nicht scharfkantige und zu helle Steine zu bevorzugen, an denen sich die Tiere nicht verletzen können.

 

Eine Kunststoffplatte oder Schieferplatte zwischen Sand und Bodenplatte schützt das Glas vor Beschädigung und verteilt den Druck der Steinaufbauten.

 

Steinafbauten für ein Mbuna Becken
Steinafbauten für ein Mbuna Becken

Aquarienpflanzen sind machbar, aber nicht alle. Technik (Heizer, Filter) anschließen, Wasser einlaufen lassen und fertig. Mit den geeigneten Bakterienstämmen steht einem Besatz in naher Zukunft nichts mehr im Wege.

 

Bau eines luftbetriebenen Innenfilter

 

Wer kennt die Probleme nicht, ein maulbrütendes Weibchen zuviel oder ein Fisch der aufgrund irgendwelcher Krankheiten behandelt werden muss und schon fehlt wieder ein Aquarium… Da die meisten Aquarianer auch Sammler sind, steht mit Sicherheit noch irgendwo ein Aquarium herum das befüllt werden kann. Aber da stellen sich auch schon die nächsten Probleme ein, da es ja immer in diesen Fällen recht schnell gehen muss, fehlt die Zeit einen Filter einlaufen zu lassen. Aus diesem Grund hatten wir uns mobile Filter gebaut, die wir in bestehenden Aquarien mitliefen lassen und nach Bedarf für neue Becken sofort nutzen können. Dies geht natürlich auch mit Strombetriebenen Außenfiltern aber da wir unsere Filter ausschließlich mit Luft betreiben und keine zusätzlichen Kosten produzieren wollten, war das schon für uns das idealste.

Bau eines luftbetriebenen Innefilter
Diese wenigen Sachen werden benötigt

Was man braucht: ein Luftheber (Bauanleitung Luftheber), Schlauch 4/6 mm, Kunststoffbox, Tonröhrchen, Schaumstoffmatte (zu empfehlen ist eine mittlere Dichte), Messer und Zollstock.

 

Zum Bau selber: Die Kunststoffbox mit der Öffnung auf die Schaumstoffmatte legen und passend ausschneiden. In die Filtermatte muss mittig ein Loch für den Luftheber geschnitten werden.

Bau eines luftbetrieben Innenfilter
Kunststoffkasten als Schablone nutzen
Bau eines luftbetrieben Innenfilter
Kunststoffbox mit Filtermedien bestücken

Die Box mit der Filterkeramik befüllen, so dass die Schaumstoffmatte noch oben darauf passt und mit dem Rand abschließt. Der Luftheber wird bis zu den Filterkeramiken von oben in die Schaumstoffmatte gesteckt, der 4/6er Schlauch wird angeschlossen und der Filter kann zu Wasser gelassen werden.

Bau eines luftbetrieben Innenfilter
Bau eines luftbetrieben Innenfilter

In Abhängigkeit zu der Beckengröße kann die Größe desKunststoffkastens gewählt werden. Es können auch zwei verschiedene Filtermatten eingebaut werden. Der große Vorteil dieser Filterboxen wird schnell beim saubermachen des Aquariums klar. Man kann die komplette Box aus dem Wasser nehmen, incl. aller sich dort drin befindlichen Schmutzpartikel und diese schnell und einfach säubern.

Je nach Bedarf kann man schnell mal ohne großen Aufwand in Aquarien einen Zusatzfilter installieren oder frische Becken aktivieren. Durch die große Oberfläche der Filtermatte und der Filterkeramik ist das System sehr effektiv bei dicht besetzten Becken und bei Tieren die viel Futter benötigen.

Optimierung unserer Aquaristik Zuchtanlage

 

Jedes Jahr versuchen wir aufs Neue unsere Anlage kostentechnisch und vom Zeitmanagement her zu optimieren. Im Jahr 2010 mussten wir diverse Gestelle ersetzen oder reparieren, da die hohe Luftfeuchtigkeit zum raschen korrodieren der Metallgestelle führte, obwohl sie von außen mit Rostschutzfarbe gestrichen wurden rosteten die Gestelle von innen her.

Vom Rost zerfressenes Aquarienregal in dem 900 Liter stehen
Vom Rost zerfressenes Aquarienregal in dem 900 Liter stehen

In diesem Zusammenhang haben wir uns über eine Lösung zur energetischen Luftentfeuchtung erkundigt. D.h. aus der warmen Luft in unserem Raum (da wir ja den Raum und nicht die Becken heißen damit es unsere Cichliden warm haben) die Energie der Abwärme nutzen. Nach diversen Recherchen im Internet und Gesprächen mit Leuten vom Fach viel unsere Aufmerksamkeit auf die Firma Zehnder. Ein Ingenieur für technische Gebäudeausrüstung empfahl uns, abgestimmt auf unsere Bedürfnisse, das Gerät Zehnder ComfoAir 140.

Zehnder ComfoAir 140

Eingebunden werden kann eine Wohnfläche von bis zu 80 m2 bei einem 0,5-fachen Luftwechsel mit einer Förderung mit bis zu ca. 140 m³/h Luft. Durch seine kompakte Bauweise (660 x 595 x 260 mm) kann der Zehnder ComfoAir 140 einfach installiert werden. Der im Gerät integrierte Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher gewinnt beim Prozess des Luftaustausches über 90% der Wärme aus der Abluft zurück – eine beachtliche Energieeinsparung und zugleich entscheidend für den Raumluftkomfort. Selbst wenn die Außentemperatur nahe dem Gefrierpunkt liegt, wird die Zuluft im Wärmetauscher auf nahezu Raumtemperatur aufgewärmt. Der Zehnder ComfoAir 140 verfügt außerdem über einen austauschbaren Grobluftfilter, der vor Staubpartikeln schützt.

Ein geeigneter Standort sollte gefunden werden, welches aber nicht so einfach in einem Aquarienkeller ist. Jeder, der sich entschließt ein paar Aquarien in seinen Keller zu stellen und der Sucht der Aquaristik verfällt, weiß wovon wir reden, jeder Quadratzentimeter wird ausgenutzt…

Anlage Barschkeller Bielefeld
Abluft, Zuluft und der Anschluß zur Entwässerung des Zehnder ComfoAir 140

Drei Löcher mussten in die Außenwand, eins für Frischluft, eines für Abluft und ein drittes für die aus der Luft gezogene Feuchtigkeit. Nachdem die Stromzufuhr geregelt und ein Kabel für das Schaltdisplay verlegt wurde, haben wir die interne Verrohrung für die Frisch- und Abluft hergestellt. Die Abluft zogen wir aus der einen Seite des Raums und die Zuluft legten wir über unser Fischfutterregal in der entgegen gesetzter Richtung. Das Gerät wurde an der Wand befestigt und angeschlossen. Schon nach kurzer Zeit merkte man eine leichte Luftbewegung. Nachdem das Gerät 24 Stunden in Betrieb war spürte man schon vom Raum- Luftklima eine deutliche Veränderung, die Luftfeuchtigkeit ist von 80 – 90 % auf gerade mal 55 % gesunken. Wichtig dabei ist, dass man die Aquarien gut abdeckt, damit nicht soviel Aquarienwasser verdunstet und durch das Gerät herausgezogen wird. Zum Abdecken der Becken bei uns dienen Makrolon Doppelstegplatten. Von Ursprünglich drei fest installierten Heizkörpern brauchen wir jetzt nur noch zwei. Eine Einsparung von 30 %. Mal schauen was uns dieses Jahr so einfällt.

Mastacembelus Stachelaale aus Afrika

 

Über diese Stachelaale (Mastacembelidae) ist in der Literatur leider nicht viel zu erfahren, zurzeit sind ca. 70 Arten (laut Wikipedia) aus tropischen und subtropischen Gewässern bekannt. Bei den afrikanischen Arten ist die Schwanzflosse mit der Rücken- und der Afterflosse zusammengewachsen und die Oberlippe mit den Nasenlöchern ist verlängert. Diese Tiere leben in der Bodenzone und sind nachtaktiv. Ihre Augen sind sehr schwach, wobei dafür der Geruchssinn sehr gut ausgeprägt ist. Ihre Nahrung besteht aus Krebstierchen und kleinen Fischen.

Mastacembelus
Frisch eingetroffene Mastacembelus

Uns haben diese Bewohner der afrikanischen Seen schon immer gereizt. Als wir dann Ende 2010 auf einer Stockliste eines Importeurs diese Tiere als „Mixed“ (nicht genau zuzuordnen, aber aus den afrikanischen Seen) gesehen haben, war die Entscheidung schnell getroffen und wir haben uns 10 Stück zugelegt. Zur anfänglichen Beobachtung sollte ein kleines Becken mit Sand reichen. Als Versteckmöglichkeiten haben wir den Tieren ein Hohlziegelstein,

Hohlziegelstein als Versteckmöglichkeit
Hohlziegelstein als Versteckmöglichkeit

die es in verschiedenen Größen mit verschieden großen Löchern gibt, in das Aquarium gestellt. Die scharfen Kanten der Steine haben wir mit einer Raspel so bearbeitet, dass die Tiere sich nicht mehr daran verletzen Konten. Zur Fütterung der Tiere, die eine Größe zwischen 11 cm und 16 cm hatten, nahmen wir die Frostfuttersorten Mysis und weiße Mückenlarven, welches wir im aufgetauten Zustand verfütterten. Die Mastacembelus gewöhnten sich schnell ein und nahmen die Versteckmöglichkeiten des Steins sehr gut an. Bei der Überlegung die Tiere mit anderen Malawisee Bewohnern wie z.B. Cichliden zu vergesellschaften kamen ein paar Zweifel auf, da ja jeder weiß, wie gierig gesunde Cichliden nach Futter sind und wir unsere Tiere vorwiegend mit Flockenfutter füttern.

Zur Fütterung dient eine Glasflasche
Zur Fütterung dient eine Glasflasche

Eine klare Glasflasche war der entscheidende Tipp.

Mastacembelus
Mastacembelus

Die Öffnung so groß, dass nur die Mastacembelus und keine Cichliden durchpassen. Das aufgetaute Frostfutter haben wir in die Flasche gefüllt und diese im Aquarium versenkt. Die Mastacembelus waren anfangs sehr zurückhaltend. Wir hielten uns Konsequent an die Fütterung über die „Flasche“ und schon nach ein paar Tagen war zu beobachten, dass die Tiere beim versenken schon sehr nervös wurden. Nach ca. 2 Wochen waren sie „zahm“ und es immer wieder nett zu beobachten wie die Tiere bei der Fütterung sich verhalten. Es muss nur bald wohl eine Flasche mit einer größeren Öffnung her…

Der Umgang mit Cichliden Wildfängen

Die Eingewöhnung von „Frischen“ Wildfängen

Der erste Eindruck bei öffnen der Box
Der erste Eindruck bei öffnen der Box

Fische die aus Afrika vom Malawisee importiert werden, haben schon eine gewisse Tortur hinter sich. Damit die Tiere durch Ausscheidungen nicht unnötig das Wasser belasten, werden sie vor der Reise eine bestimmte Zeit lang nicht gefüttert. Aufgrund von Transport und Frachtkosten werden die Fische teils sehr „eng“ gepackt.

 

Als Beispiel ein Ausschnitt des letzten Imports, diese Tiere befanden sich aufgeteilt auf 7 Tüten in einer Box:

 

 

 

 

 

Malawisee Cichliden Import

 

Nach dem entfernen des Verpackungsmaterials

 

 

 

 

 

 

22 Stück Metriaclima sp. „elongatus bee“ chirwa (2 Beutel)

11 Stück Aulonocara stuartgranti usysia (2 Beutel)

11 Stück Copadichromis trewavasae likoma (2 Beutel)

11 Stück Cynotilapia axelrodi (1 Beutel)

 

An einem Freitag kamen die Tiere in Deutschland an. Unser Fahrer war mit den Fischen so gegen 19.30 Uhr wieder in Bielefeld. Die Boxen wurden aus dem Auto genommen und zur Akklimatisierung zuerst in unserer Anlage geöffnet und das zusätzliche Verpackungsmaterial wurde entfernt.

Malawisee Cichliden Import
Ein Beutel voll mit Copadichromis trewavasae von Likoma
Malawisee Cichliden Import
Ein Beutel voll mit Aulonocara stuartgranti von Usisya

Zur Eingewöhnung der Tiere haben wir die Becken, die eine Größe von 196 Liter (140 cm x 40 cm x 35 cm) haben, bis auf 20 Liter abgelassen. Die Tiere sind in den geschlossenen Beuteln zum angleichen der Temperatur zuerst in die Aquarien gelegt worden. Nachdem der Unterschied der Temperatur nur noch gering war, wurden die Beutel vorsichtig geöffnet und mit dem kompletten Wasser in das vorhandene Becken gelassen. Unter genauster Beobachtung der Tiere haben wir den Fischen jetzt die Zeit gegeben sich langsam und sachte ein wenig zu erholen und sich an das neue Wasser anzupassen.

Malawisee Cichliden Import
Eingewöhnung der Wildfänge im Aquarium

Über einen Zeitraum von 4,5 Stunden haben wir dann ganz vorsichtig die Becken mit Frischwasser voll laufen lassen und den Tieren immer wieder Zeit gegeben, sich an die veränderten Wasserverhältnisse zu gewöhnen. Wir haben auf Wasserzusätze verzichtet, da unser Leitungswasser sehr „natürlich“ ist und wir die Tiere nicht noch zusätzlich anderen Verhältnissen aussetzen wollten.

Malawisee Cichliden Import
Im Aquarium zur Eingewöhnung Metriaclima sp. "elongatus bee" Chirwa

Zur Vorbeugung hatten wir zwar diverse Arzneimittel gegen innerlichen oder äußerlichen parasitären Befall da, um sofort reagieren zu können, allerdings war es nicht nötig die Tiere zu behandeln.

Die Becken waren aufgefüllt und das Licht wurde gegen 1.00 Uhr ausgemacht.

Der nächste Morgen ist dann immer sehr spannend. Wie stehen die Tiere wohl? In diesem Fall war alles super, keines der gestern angekommenen Tiere war am „pumpen“ oder „taumelte“ herum.

Nach zwei Tagen fingen wir dann ganz sporadisch (um den Verdauungstrakt der Tiere nicht zu überfordern, die mitunter schon lange keine Nahrung mehr bekommen haben) an zu füttern, natürlich bei den Mbunas eine Spirulina Flocke und bei den Copadichromis und Aulonocaras ein Omnivore Futter. Es wurde genaustens beobachtet, ob alle Tiere fressen und ob nichts an Futter liegenbleibt um das Wasser nicht noch zusätzlich zu belasten.

Barschkeller Malawi Import
Nach der Eingewöhnung, 14 Stunden nach der Ankunft

Die Zugabe des Futters wurde in den darauffolgenden Tagen kontrolliert gesteigert (bis zu drei- bis viermal täglich). Es konnte genau beobachtet werden, dass mit jeder Fütterung die Tiere kräftiger im Verhalten und in der Farbe wurden. Nach vier Tagen wurde der erste Wasserwechsel mit 20 Prozent durchgeführt und nach weiteren drei Tagen noch mal ein Wasserwechsel mit 50 Prozent. Danach sind wir in unseren normalen Zyklus übergegangen und haben die Tiere auf unsere Stockliste gesetzt.